Billard: Die wichtigsten Spielarten kurz erklärt

Wichtige Billardtisch Varianten

Am bekanntesten ist sicherlich das Pool Billard, welches als Standardvariante angesehen wird. Vor allem in Billardklubs und Spielhallen wird diese Spielart gerne gespielt. Insgesamt 16 Kugeln kommen hier zum Einsatz, wobei die weiße Kugel die Spielkugel ist und die anderen farbigen Kugeln die sogenannten Objektkugeln darstellen, von denen es acht unifarbige und sieben mehrfarbige Billardkugeln gibt.

➀ Pool Billard

Das Ziel des Spiels ist schnell erklärt. Noch vor dem Konkurrenten sollten beim "8-Ball" alle eigenen Kugeln versenkt werden. Die erste nach dem Anstoß korrekt versenkte Kugel entscheidet, welcher Spieler mit welcher Kugelgruppe weiterspielt. Zuletzt wird die schwarze Kugel gespielt.

Neben dem gerade erklärten "8-Ball" gibt es im Pool Billard noch "9-Ball" bzw. "10-Ball". Hier werden die Billardkugeln in der Reihenfolge ihrer Wertigkeit versenkt. Wer die "9" bzw. die "10" ordnungsgemäß versenkt, gewinnt ein Spiel.

Ein typischer Poolbillardtisch
»»» Ein typischer Poolbillardtisch

Darüber hinaus gibt es noch weitere Pool Disziplinen wie "14/1-endlos", "One Pocket" oder "Bank Pool". Vor allem die beiden letztgenannten Spielarten verlieren immer mehr an Bedeutung.

➁ Snooker

Als sehr traditionsreich angesehen wird die Spielart "Snooker", die vor allem in Großbritannien beliebt ist. Der hier eingesetzte Billardtisch ist wesentlich größer als der beim Pool Billard. Die Billardkugeln sind kleiner als beim Pool Billard, ebenso wie die deutlich mehr in die Bande eingezogenen und abgerundeten Billardtaschen. Auch hier ist das Ziel des Spieles, alle Kugeln zu versenken. Dabei besteht die Reihenfolge darin, immer abwechselnd eine rote sowie eine andersfarbige Kugel zu versenken. Sechs farbige Kugeln kommen hier zum Einsatz, die unterschiedliche Wertigkeiten haben und dabei als Punktebringer fungieren.

Der Snooker Billardtisch
»»» Der Snooker Billardtisch mit acht Beinen

Snooker ist vor allen Dingen durch die TV-Übertragungen auf Sportkanälen auch hierzulande bekannt und beliebt. Ähnlich wie beim Pool Billard gibt es auch im Snooker einen durch die DBU geregelten Spielbetrieb und Turniere.

➂ Carambolage

Bei der Variante Carambolage kommen lediglich drei Kugeln zum Einsatz. Gespielt wird hier mit je einer weißen, einer gelben und einer roten Billardkugel. Je einer der Kontrahenten hat die weiße Kugel als Spielball, der andere die Gelbe. Das Spielziel besteht hier darin, meist über Bande mit seinem eigenen Spielball die beiden anderen Kugeln zu treffen, wobei jeder dieser Treffer mit einem Punkt belohnt wird.

Carambolage Billardtisch
»»» Der Carambolage Billardtisch hat keine Taschen

Der Billardtisch besitzt hier keine Taschen. Es geht lediglich darum, die genannten Karambolagen möglichst häufig zu erzielen. Wie beim Pool Billard gibt es auch hier verschiedene Spielarten, wobei "Dreiband" als die Königsdisziplin angesehen wird. Weiterhin gibt es noch "Einband", die "Freie Partie" sowie verschiedene sogenannte Cadre-Disziplinen, bei denen das Spielfeld in verschieden große Kästchen aufgeteilt wird.

 

Modernes Billardzubehör: billard queue verlängerung | billardtischlampe | billardtuch kaufen

Bitte die Zeichenfolge in das Textfeld eingeben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel